Weihnachtsreise 2015

2015-12-11 14.22.38

Unsere diesjährige Weihnachtsreise (Freitag 11. – 13. Dezember 2015) wurde von Barbara, Christoph, Frederik unternommen. Der aktuell schnellste Weg ans Ziel führt mit dem Flugzeug nach Iasi und von dort mit dem Mietaouto nach Suceava.

Dort trafen wir bereits Freitag Abend die ersten drei Stipendiaten zum Gespärch: die Schwestern Ioana und Maria sowie Andrei. Nach einem Jahr Praktikum als Krankenschwester in Deutschland ist Marias Deutsch so gut wie perfekt. Sie übersetzte für ihre Schwester Maria, die nach wie vor das Gymnasium besucht. Mit Andrei (der die Zulassungsprüfung für das Medizinstudium bestanden hat) unterhielten wir uns auf Englisch.

Am Samstag in der Früh machten wir uns auf den Weg um die anderen Stipendiaten, die Schuldirektorin Carmen und den Bürgermeister „Belmondo“ in Balanceana zu treffen. Zu Mittag wussten wir, dass es allen Stipendiaten gut geht und dass sie die finanzielle Unterstützung, die wir jedes Monat überweisen auch erhalten haben. Dann müssen wir weiter.

2015-12-12 13.57.54In Falticieni wartet schon Gabriela auf uns. Für 15:00 ist die Weihnachtfeier mit den Kindern geplant und davor wollen wir uns noch mit Gabiela unterhalten um zu erfahren, was es im Waisenhaus Neues gibt und wie das Spendengeld das wir letztes Jahr übergeben haben, verwendet wurde. Gabriela führt uns durch einen prallvollen Ordner mit Unterlagen (Rechnungen, Fotos, Beschreibungen) zu vielen schönen Projekten. So gibt es dank Eurer Spenden zB die Möglichkeit für jedes Kind eine Geburtstagstorte zu backen. Die Kinder besorgen die Zutaten und backen selbst eine Torte. So macht die Geburtstagsfeier in der Wohneinheit gleich viel mehr Freude. Es gibt aber auch neue Projekte, die mit den Spenden ermöglicht werden. So konnten alle Kinder gemeinsam am International Childrends Day einen Ausflug in die Berge machen. Es gab ein Picknick und viel Platz um sich einmal richtig auszutoben.

Während wir in Gabrielas Büro sitzen, geht immer wieder ganz vorsichtig die Türe auf: man muss nicht rumänisch sprechen um zu verstehen, dass die Kinder wissen wollen, wann denn endlich, endlich die Weihnachtsfeier beginnen kann. Bevor die Weihnachtspakete (vielen Dank an die Spedition Gebrüder Weiss, die die Packerl auch dieses Jahr kostenlos befördert hat) geliefert wurden, gab es unter ein paar Buben eine kleine Diskussion über die Existenz des Weihnachtsmanns…. doch als die Pakete dann ausgeladen wurden, war auch für den Zweifler klar: er hatte sich geirrt. Den Weihnachtsmann gibt es doch, und er wohnt in Wien!

2015-12-12 15.03.52Für die Weihnachtsfier haben die Kinder gebastelt und auch einige Lieder und Tänze vorbereitet und danach ist es endlich so weit. Einer der Burschen hat sich als Weihnachstmann verkleidet und liest die Namen der Kinder vor, an die wir die gespendeten Geschenke übergeben dürfen!  Ein großer Moment, nicht nur für die Kinder – auch für uns!

Nach dem Austeilen der Packerl besuchen wir noch zwei Wohneinheiten. Zuerst besuchen wir jene Kinder, die auf Grund einer Behinderung nicht selbst zur Feier kommen konnten. Auch hier ist die Freude über die Geschenke und den unerwarteten Besuch groß! In der zweiten Wohneinheit können wir uns dann vom Inhalt der –in der zwischenzeit ausgepackten – Pakete überzeugen. Das bestätigt uns darin, wie wichtig es ist, die Inhalte der Packerl vorzugeben. Wir sehen aber auch wie nachhaltig eine Investion in ein – auf den ersten Blick – garnicht nachhaltiges Produkt sein kann: Die Kunststoffchristbäume, die wir vor vielen Jahren gekauft haben, glänzen auch diese Weihnachten in voller Pracht.

2015-12-13 10.19.17Sonntag morgen nutzen wir die Gelegenheit und besuchen die Kirche in Bosanci, dem ärmlichen Dorf neben Suceava – und Ziel unserer ersten Rumänienreise 1999. Die Kirche wurde 2001 von Pater Ionel begründet, mittlerweile hat sein Sohn (und unser langjähriger Kontaktmann) Adi als Priester übernommen. Die Kirche ist nun auch innen fast fertig – und heute voll mit Dorfbewohnern inklusive Adis Frau Monica und ihren 3 süssen Kindern.

Bilder von den Waisenkindern, der Weihnachtsfeier und unseren Stipendiaten schicken wir Euch per Newsletter zu (weil wir diese nicht auf der Homepage veröffentlichen wollen). Weitere Geschichten von unseren Erlebinssen und Begegnungen und natürlich auch Informationen über die Verwendung Eurer Spendengelder geben wir Euch sehe gerne bei unserer Generalversammlung am  28. Jänner 2016!

[Barbara]