Weihnachtsreise 2019

Abflug Fr. 13. Dezember

Mit einer Stunde Verspätung nach Iasi und der schlechten Nachricht dass Barbara kurzfristig ausfällt wegen starken Rückenschmerzen und Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall …

Ankunft bei Nebel und 2°C in Iasi … Auto diesmal kein Problem … Übernahme des Mietwagens ( Skoda Oktavia in Weiß)

16 Uhr – Abfahrt vom Flughafen nach Suceava … ca 155 km 2,5 Stunden … neue Route … Regen, Nebel und teilweise altliebgewonnene Strassenverhältnissen anno dazumal … Schlaglöcher Deluxe!

Durch den kurzfristigen Ausfall von Barbara nützen wir die Zeit um das Programm nochmals in Erinnerung zu rufen … wir drei kommen gerade drauf wir haben uns alle auf Barbara verlassen

19:20 Ankunft im Hotel Sonnenhof in Suceava, schneller Check in und weiter gehts in Resteraunt Zona dem Treffpunkt mit einigen unserer Stipendiaten. Dort treffen wir zwei der 14 Geschwister der Familie P., E. unsere jüngste Stipendiatin und ihre Schwester I. Beide unheimlich smarte junge Frauen die sehr strebsam und sympathisch sind. E. zeigt uns ihr Maturazeugnis mit einem Notendurchschnitt von 9,8 … 10 ist die Bestnote …nun studiert Sie Lehramt und ihre Schwester I. ist im dritten Jahr des Physiotherapiestudiums.

Wir laden spontan die zwei Schwestern für einen Kurz-Urlaub nach Wien. Am 3 bis 6. September 2020 wird als Termin vereinbart … wir haben das Gefühl, dass wir Ihnen damit eine große Freude gemacht haben.

Weiters treffen wir J. und A. Mit J. verbindet uns schon eine lange Geschichte. Er war unser dritter Stipendiat, studierte Public Administration und hat nun einen recht guten Job in der Verwaltung von Suceava.

A. ein 23 Jahre junger Medizinstudent aus Balanceana den der Verein seit 5 Jahren unterstützt. Er studiert Medizin in Cluj und wir freuen uns jedesmal ihn zu treffen. Ein smarter Typ mit einer enormen positiven Energie. Von seiner Persönlichkeit und seinem Auftreten sind wir jedesmal begeistert .

Als Überraschungsgast kommt auch noch unser Freund Vasile spontan vorbei. Um ca. Halb eins in der Früh endet dieser erste Abend in Suceava mit der Erkenntnis dass in Rumänien 0,0 Promille gilt und wir alle zumindest ein oder zwei alkoholische Getränke zu uns genommen haben … Vasile erzählt uns dass sich einiges geändert hat und wir eventuelle auftretende Probleme mit der Polizei nicht mehr so wie in der Vergangenheit lösen können und die Gesetze sehr verschärft wurden … kurz überlegen wir ein Taxi zu nehmen … aber nur kurz … Fredi findet er ist komplett nüchtern, was man von Vasil nicht 100% behaupten kann – gut zu seiner Entschuldigung muss man erwähnen er kam spontan von einer Weihnachtsfeier.

Nach einer 5 Minuten Fahrt landen wir sicher ohne Polizeikontrolle im Hotel.

Samstag 14. Dezember

Tagwache um 7 Uhr … Fredi & Stoffl meditieren, Manu testet inzwischen das Frühstücksbuffet.

Abfahrt 9 Uhr nach Baleceana …nebelig, regnerisch aber sehr motiviert nach einem guten Frühstück und voller Tatendrang starten wir mit unserem Oktavia in den Samstag.

Wir treffen Bürgemeister Belmondo und seine Mitarbeiter sowie den Stipendiaten A. Er studiert derzeit mit großer Begeisterung Wirtschaft.

Nach der Besichtigung des neu renovierten Gemeindezentrums geht es um 12:15 weiter nach Falticeni wo uns Gabriela und Ihre Schützlinge schon erwarten. Die ca 90 Weihnachtspackerl hat heuer wieder die Spedition Weiss im November nach Falticeni transportiert – an dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür!

Um 13:35 kommen wir bei Gabriela an. Sie erzählt uns über das letzte Jahr, über die Herausforderungen mit einzelnen Heranwachsenden Teenagern sowie den vielen unternommenen Aktivitäten. Wir sind beeindruckt was eine so engagierte Frau im Stande ist zu leisten. Leider müssen wir aber auch feststellen, dass Gabriela im Vergleich zu den letzten Jahren müde und ausgepowert wirkt.

Während wir im Büro von Gabriela sitzen und die Belege des letzten Jahres kontrollieren nehmen wir immer lauter werdende Geräusche wahr, die vom Gang des Waisenhauses kommen. Mit dieser Geräuschkulisse wird sozusagen auch das Highlight dieser Weihnachtsreise eingeläutet… die Übergabe der Weihnachtspakete.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle die dieses Jahr wieder mit viel persönlichen Einsatz ein Weihnachtspaket zusammengestellt haben. Ihr habt viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht!

Nach der Weihnachtsfeier im Waisenhaus fahren wir noch zu drei betreuten Wohneinheiten. Etwas Erschöpft und sehr nachdenklich beenden wir den Abend in einem netten Gasthaus im Beisein von Vasil mit Pizza und Rotwein.

Sonntag 15.12.2019

Tagwache 7:30 … die Szenerie im Zimmer A102 gleicht dem Vortag, während Manu sich für das Frühstück bereit macht, sitzen Fredi und Stoffl im Lotus-Sitz mit geschlossenen Augen im Bett und halten ihre Morgen-Meditation ab. Nach einem stärkenden Frühstück und einigen Espressi geht es mit Vasil zur Baustellenbesichtigung.

Bevor wir in Richtung IAS aufbrechen um rechtzeitig unseren Flug nach Wien zu erreichen, schauen wir noch in der Kirche von Pater Ionel in Bosanci vorbei. Hier läuft derzeit die Messe. Die Kirche ist gut besucht, wir nehmen 15 Minuten teil und beobachten die Szenerie der rumänisch-orthodoxen Messfeier.