Bildungsstipendium für jungen Afghanen

A. ist 18 Jahre alt und im Sommer 2015 gemeinsam mit seinem älteren Bruder R. nach Österreich gekommen. Von R. haben wir an dieser Stelle schon berichtet. Er hat mittlerweile einen Saisonjob im Tourismus gefunden und wir konnten daher die Unterstützungszahlungen einstellen.

Wie sein Bruder R. hat auch A. hat ganz speziellen positiven Asylbescheid bekommen. Dieser Bescheid würdigt besonders seine ausgezeichnete Integration in Österreich. Auf Basis dieses Bescheides hat er freien Zugang zum Arbeitsmarkt, er erhält allerdings paradoxerweise keine Mindestsicherung oder andere finanzielle Unterstützung vom Staat. Er musste auch kurzfristig sein Quartier in Neunkirchen verlassen und konnte zum Glück in ein Quartier der Caritas am Westbahnhof übersiedeln.

Bis Juni 2018 möchte A. noch an einem – bereits im Vorjahr begonnenen – Plichtschulabschlusskurs in Neunkirchen teilnehmen. Wir finden diese Ausbildung wichtig. Sollte A. auch weiterhin ohne staatliche Hilfe auskommen müssen, werden wir ihn daher mit einem Stipendium von 110 € pro Monat unterstützen. Im Herbst möchte A. sehr gerne eine Lehre beginnen.

Derzeit sucht A. eine geringfügige Anstellung um sich abends oder am Wochenende ein bisschen etwas dazu zu verdienen.

Grenzen Überschreiten hat A. durch Barbara kennen gelernt – sie kennen sich seit 2015 aus einem Corporate Volunteering Projekt, bei dem Barbara ehrenamtlich die Bewohner des Caritasquartiers Haus Roshan unterstützt hat. Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Fall mit Eurer Unterstützung helfen können und werden Euch – spätestens bei der Generalversammlung im Februar 2018 – weiter informieren.

Share it!